Suzuki RV50 Club WebSite, Walter Bischof, Cafe Racer, Motorrad, Luzern, Stadt Luzern, Töff, Töffli

Ausfahrten - RV50-Luzern

Direkt zum Seiteninhalt

Ausfahrten

Selbstverständlich können die Mitglieder nebst den geplanten Ausfahrten auch jederzeit kurzfristige Ausfahrten und/oder Treffen über WhatsApp ankündigen.
Der "Clubhöck" findet jeweils am ersten Mittwoch des Monats im Cafe ACE Luzern (19:00 Uhr) in Rothenburg statt.

Es wird gewünscht, dass allfällige Abmeldungen über WhatsApp erfolgen bzw. die Ausfahrts-Organisatoren gehen davon aus, dass ohne eine Abmeldung die Mitglieder an der jeweils angekündigten Ausfahrt teilnehmen werden.
Datum/HinweiseOrganisatoren und Bemerkungen


Wanderung 06.10.2019

Routenplanung: Masi
Sonenberg, Wolfsschlucht
Streckenlänge: ca. 8



Ausflug 21.9.2019
Fluonalp

Routenplanung: Sandro/Guido
Abfahrt: ab Schützenmatt Inwil
Streckenlänge: ca. 165 km


Clubtreffen 7.9.2019 Verkehrshaus Luzern

Der RV50 Club Luzern, Rickennbach TG und der Club Fricktal traffen sich im Verkehrshaus.

Organisation: RV50 Club Luzern
Streckenlänge: ca. 25 km

Bilder

Ausflug 24.8.2019
Fluonalp

Routenplanung: Peter/Masi
Abfahrt: ab Schützenmatt Inwil
Streckenlänge: ca. 100 km


3-tägigen Ausflug 2019
26., bis 28. Juni 2019
Routenplanung: Guido/Bruno
Abfahrt: Restaurant Rosengarten in Holzhäusern
Streckenlänge: 560

Action, Sonne,  Wind, Wasser...und bergab noch ewas Erde geschnuppert. Kulinarsches Essen, Sprudelbad, geplante und nicht geplante Boxenstops...und zwischen duch ein kleines Rennen..es war alles dabei. Vorallem die  Bergfahrten im 2 Gang haben mir besonders gut gefallen...nochmals Besten Dank an die Organisatoren Guido & Bruno.



Ausflug 8.6.2019
Richtung Willisau

Routenplanung: Kusi/Nägu
Abfahrt: ab ACE Luzern


Ausflug 27.4.2019
Saisonbeginn rund um Luzern ab ins Burestübli Kriens

Routenplanung: Fredy
Abfahrt: ab Schützenmatt Inwil
Streckenlänge: ca. 70 km


Clubtreffen 18.8.2018

Der RV50 Club Rückwärts-Vorwärts, der Suzuki Club Fricktal und der RV50 Club Luzern treffen sich im Bergwerk.

Organisation: RV50 Club Rückwärts-Vorwärts
Routenlead: Fredi, Walter und Peter
Streckenlänge: ca. 140 km


Ausfahrt 7.7.2018

Super coole Ausfahrt zum Fischessen Shilmatt Menzingen.

Routenplanung: Guido und Masi
Abfahrt: ab Schützenmatt Inwil
Streckenlänge: ca. 100 km


3-tägigen Ausflug 2018
Do, 31. Mai bis Sa, 2. Juni 2018

War eine spannende 50gerli Reise ins Jura. Lieben Dank an Guido der uns wieder einmal unsere schöne Schweiz von einer anderen Seite gezeigt hat. Einmal rauf und dann wieder runter eben Guido live. Gut gemacht wir haben wieder Pfade gefahren nimmt uns Wunder wie er die alle erkundet hat. Wir sind auch stolz, dass es jeder mit seiner RV50 bis ins Ziel nach Hause geschafft hat.

Routenplanung: Guido
Abfahrt: ab Schützenmatt Inwil
Streckenlänge: ca. 430 km


Ausfahrt 12.5.2018

Zum Trolerhof nach Menzikon. Coole Fahrt bei schönem Wetter.

Routenplanung: Nägu und Peter
Abfahrt: ab Schützenmatt Inwil
Streckenlänge: ca. 115 km


Ausfahrt 14.4.2018

Um und durch den Vierwaltstättersee mit Halt beim Golfclub Axenstein. Aber eines ist nun klar, mit der RV50 kann man nicht auf einem Passagierschiff den Vierwaltstättersee durchqueren. Für etwas gibt es ja die Fähren.

Routenplanung: Fredy und Sandro
Abfahrt: ab Schützenmatt Inwil
Streckenlänge: ca. 130 km


Ausfahrt 30.9.2017

Super coole Ausfahrt in die Biosphäre ins Entlebuch bei angenehmen Wetter.
War leider die letzte Ausfahrt für 2017.

Routenplanung: Guido und Sandro
Abfahrt: ab Schützenmatt Inwil
Streckenlänge: ca. 146 km



SuperMoto Emmen, 22. Juli 2017

Nach einer kleinen Spritztour über Dietwil, Abtwil, Auw, Beinwil, Merenschwand, Muri, Geltwil und über den Horben Richtung Hohenrain, über Ballwil Eschenbach nach Emmen zum SuperMoto.




Organisatoren: Teddy und Walter


3-tägigen Ausflug 2017
Do, 6 Juli 2017 bis Sa, 8. Juli

«Ab ins Wallis!»...lautete der diesjährige Mehrtagessausflug.
Ueli, unser Walliser, führte uns bei sonnigem Wetter über tolle Wege und Strassen nach Brig und gesund wieder nach Hause. Jene die es über das Entlebuch hinaus schafften, kamen spätestens beim Nufenenpass ins Schnaufen. Drei von den neun RV50 konnten die Reise leider nicht beenden. Trotzdem, die Reise war ein toller und gelungener Trip ins Wallis.
 
Nach einem währschaften Brunch in der Rotsee-Badi ging es anschliessend in Richtung Entlebuch. Leider musste der «Fähndli» infolge Motorschaden bereits kurz nach dem Start in Schachen aufgeben. Da waren es leider nur noch 8.

Nach der Durchquerung der UNESCO Biosphäre Entlebuch ging es über Marbach, Schangnau über den Schallenberg Richtung Thun.
 
In Boltigen (Weissenbach 584A) gab es im Hotel Restaurant Rawyl «Bruchli» das erste Mittagessen http://www.rawyl-bruchli.ch/ mit charmanter Bedienung.

Nach ca. 210 km beendeten wir unseren 1. Tag in Saint Maurice VS http://www.hotellerie-franciscaine.ch/cms3/de/home-de2. Nach einem gemütlichen Nachtessen im Altstädtli gönnten wir uns schon bald den ersten Schlaf.

Nicht dem Fahrer, aber einer roten RV50 ging doch tatsächlich die Luft aus und verzögerte den Start am nächsten Morgen zur zweiten Etappe um ca. eine Stunde. Nur gut, dass erfahrene Wegbegleiter wie der Ueli stets einen Ersatzschlauch mitführen und Chefmechaniker Guido das richtige Werkzeug dabei hatte.
 
Nichtsdestotrotz ging es dann weiter nach Martigny, Ardon, Sitten Leukerbad Richtung Brig. Am zweiten Tag waren es um die 190km mit steilen «AUF und ABS» und kurvigen aber aussichtsreichen Strassen. Die Tankstopps waren inzwischen zur Routine geworden. Interessant war auch der Kurzbesuch von Uelis Heimat mit Ferienhaus-Besichtigung.
 
Das Abendessen und die Übernachtung haben wir uns im Hotel Central gegönnt; einem Steakhaus in Brig https://www.hotel-central.ch/. Für die jüngere Generation unter uns ging es nach dem Essen bald zum Schlaffen gehen; für das ältere Semester gab es noch ein Altstadtbesuch; und der harte Kern beendete den Abend mit einem Bar-Drink im Hotel.

Am dritten Tag ging es dann so richtig zur Sache. Der «Nufenenpass»: Höhe: 2’478 m, Ø-Steigung: 8,6 % (1119 m / 13 km), Max. Steigung: 13 %, forderten von unseren RV50-ig das letzte heraus. So kam es denn auch, dass bei der Talfahrt im Nägu sein RV50 Tribut forderte und nicht mehr so richtig auf Touren kam. Guido und Sandro versuchten den PS-Verlust herauszufinden und begleiteten bzw. unterstützen den Nägu bei seinem Leidenswerg über den Gotthard, während die anderen 5 Fahrer zügig voran weiterfuhren. (Gotthardpass: Höhe: 2’106 m, max. Steigung: 9 %, Ø-Steigung: 5,5 % (659 m / 12 km).

Leider hat der Töff von Guido den «Gotthard-Chrampf» nicht ganz heil überstanden, sodass der Nägu und der Gudio die Heimfahrt mit der SBB beendeten, während Sandro die Heimfahrt mutig alleine überstand.
 
Und wo waren die fünf weiteren Fahrer geblieben. Sie warteten immer noch auf das Mittagessen im Gasthaus «im Feld» bei Gurtnellen, welches mit 15 Gault-Millau Punkte ausgezeichnet ist. Fazit, Wartezeit über eine Stunde, Essen sehr gut, Preis sehr hoch. Aber man gönnt sich ja sonst nichts
 
Anschliessend ging es dann zügig Richtung Heimat und nach einem letzten Trinkhalt kam die Verabschiedung des tollen 3-tägigen Ausfluges.

Ueli, nochmals besten Dank für die kurvenreiche und sehr schöne Reise ins Wallis; war ein super Ausflug.








Ausfahrt 24.6.2017

Routenplanung: Peter Honauer und Masi
Abfahrt: 24.6.2017, 9.15 Uhr ab Schützenmatt Inwil
Streckenlänge: ca. 125 km

Wieder ein super Ausflug mit einem kulinarischen Aufenthalt
Route: Inwil, Dietwil, Abtwil, Auw, Beinwil, Zwischenhalt Horben
Anschliessend nach Wohlen bzw. Häggligen AG ins Restaurant *Maiengrün"
Zurück via Schongau, Aesch, Ermensee, Retschwil, Hochdorf, Ballwil (Sternen)

Besten Dank an die Sponsoren
  • Nägu: Schützenmatt
  • Peter: Horben
  • Masi: Sternen Ballwil



Bilder
Ausfahrt 20.5.2017

Routenplanung: Guido und Nàgu
Abfahrt: 20.5.2017, 9.05 Uhr ab Schützenmatt Inwil
Streckenlänge: ca. 170 km (ca. 17:15 Retour)

Gelungener Ausflug mit dem Motto: alles im Freien und mit Schiff und Wind
Route: Inwil, Dietwil, Oberrüti, Kappel am Albis, Shilbrugg, Hirzel, Horgen, Fähre nach Meilen, Pfannenstiel (Mittag) und um den Zürichersee herum Richtung Uznach Wangen, Lachen Rothenturm, Sattel, Arth, Holzhäusern.

Ausfahrt 6.5.2017

Routenplanung: Fredy und Sandro
Abfahrt: 6.5.2017, 9.00 Uhr ab Schützenmatt Inwil
Streckenlänge: 94 km

Gelungener Saisonauftakt 2017:
Route: Inwil, Ober Pfaffwil, Iberg, Buholz, Abtwil, Lieli, Sulz, Schloss Heidegg, Gelfingen,
Richensee, Ermensee, Witwil, Herlisberg, Beromünster, Sursee, Mauensee,
Grosswangen, Buttisholz, Werthenstein, Malter, Rothenburg

1. Halt: Chommle
2. Halt: Sprit Füllung Landi Buttisholz
3. Halt: Gasthaus zur Emme in Werthenstein
4. Halt: ACE Luzern in Rothenburg (Abschied)


Bilder
Ausfahrt 7.10.2016

Routenplanung: Fredy Dobberstein
Abfahrt: 7.10.2016, 12.00 Uhr
Ausflugsziel: heisser Ritt in den Nebel (OW/NW)

 
The last exit 2016:
6 eiskalte Typen ritten mit ihren heissen RV50ig in den Nebel-:)
Sie belohnten sich mit Vermicelles, Reissverschluss und Knöpfen.

 
Besten Dank an die Sponsoren
  • Masi: Landgastaus Schlüssel Alpnach
  • Bruno: Gasthof Schlüssel Dallenwil
  • Nägu: Sprit
  • Fredy: Rossmoos
 

 
Fotoreportage: Walter zur Bildgalerie


zur Bildgalerie
Ausfahrt 23.9.2016

Routenplanung: Fredy Dobberstein
Ausflugsziel: Zugerberg

Pünktlich um 16:00 Uhr folgten vier 4 blaue und ein roter Suzuki RV50 mit bärenstarker Leistung und gutaussehenden Chassis einem leuchtend-hellgrünem und hochtourigem SukHonda RV50-Plus. Von Ebikon ging es Richtung Root und als Aufwärmphase bezwangen wir die Steigung zum Michaelskreuz. Richtig ins Schnaufen kamen unsere RV50ig aber erst beim Besiegen des Zugerbergs.
 
Nach einem kurzem halt, gesponsert vom Nägu…nochmals besten Dank!....ging es dann zügig und schnell Richtung Zug, Cham, Rotkreuz, Gisikon…… und auch der letzte Hügel über das ober Pfaffwil konnte nicht verhindern, dass 4 der RV50-Enthusiasten im Mooshüsli bei Milli im Rossmoos in Emmen einkehrten.
 
Wieder eine sehr gelungene Ausfahrt mit folgenden Highlights:
 
  1. muss ich nicht speziell erwähnen; die unterhaltsamen und lustigen Sprüche vom Nägu.
  2. unter polizeilicher Aufsicht (Polizeiauto war gerade hinter uns) konnten wir durch geschicktes Manövrieren im Lead durch Fredy rechts beim Fahrradweg der Verkehrsschlange entweichen.
  3. die verschiedenen Fahrverbote die wir durchkreuzten waren alle extra für uns aufgehoben und somit «legal»!
  4. auf der Fahrt Richtung Zugerberg wurde extra für uns beim Aufstieg die Strasse mit einem steinigen und rutschigen Teerbelag unmittelbar neu asphaltiert. Dies wurde alles durch den Routenplaner Fredy zur Abwechslung für ein «Abenteuer-Filing» extra für uns inszeniert.
  5. das Hauptgesprächsthema beim Zwischenhalt war ein möglicher Abstecher ins Zeus, welches natürlich keiner von uns kennt…oder nicht kennen wollte und noch nie da war!! …und wieso die Servierdüsen beim Zugerberg keinen Namen sondern Nummern hatten…uns bediente die Nummer 2.
  6. ca. 10 Liter Sprit für 6 überraschenderweise nicht so durstfreudige RV50… gesponsert by Peter Honauer…besten Dank!
  7. Spezial-Menu im Rossmoos: Fleischkäse mit Spiegelei und Pommes. Leider war kein offizieller Vereins-Kassier in Sicht. Jeder musste selber berappen.
         
Besten Dank an den Routenplaner und Lead-Fahrer: Fredy Dobberstein.
 
War wieder ein cooler Ausflug.
Bericht: Walter Bischof
 


Ausfahrt 27.8.2016

Routenplanung Guido Krumenacher
Ausflugsziel: Entlebuch, Napf (Holzwäge)


Der Guido führte uns durch noch nicht bekannte Wege ins Napfgebiet zur Holzwäge mit gastfreudlicher und fotogener Bedienung.

Fotoreportage: Walter Bischof
zur Bildgalerie



Zurück zum Seiteninhalt